factsoft Aktiengesellschaft

Aktuelles

Erweiterungen von Mailuser-Setup und Mailservice

Das Mailuser-Setup - die Verwaltung Ihrer Mailkonten unter http://mailuser.factsoft.de - wurde um den Punkt 'Recherche abgelehnter E-Mails' erweitert.

Mit dieser neuen Funktion lassen sich E-mails anhand Empfänger- oder Absenderadresse auflisten, die aufgrund eines Fehlers abgelehnt wurden.
Sie erhalten Auskunft über Datum, Absender, Empfänger und den genauen Ablehnungsgrund. Über das Brief-Symbol in der Übersicht können Sie direkt eine Fehlerbeschreibung sowie eine Anleitung zur Fehlerbehebung an Empfänger und Absender der Nachricht verschicken.

Eine Verbesserung des Mailsystems wurde zudem über eine höhere Effizienz des Spamfilters erzielt. Technische Details der Neuerungen:

Erhöhte Sicherheit vor gefälschten E-Mails für Sie und Ihre Kontakte durch Einsatz der standardisierten SPF Technologie

SPF steht für Sender Policy Framework. Diese Technik gibt Ihnen und Ihren Empfängern die Möglichkeit gefälschte Nachrichten zu ermitteln. Hierfür wird vom Absender eine Reihe von Mailservern definiert, die für den Versand zulässig ist. Für unsere Kunden haben wir diese Eintragung bereits vorgenommen.
Gefälschte Nachrichten, die angeblich von Ihrer Domain versandt werden, können so - durch die Nutzung eines unzulässigen Mailservers - erkannt werden. Selbstverständlich schützen wir Sie ebenfalls vor gefälschten Nachrichten, vorausgesetzt die Technologie wird von den betreffenden Absendern bereits verwandt. Die Zahl der Mail-Dienstleister, die diese Technik einbinden, wächst stetig.

Weiter erhöhte Sicherheit vor Fälschungen durch Namensüberprüfung der versendenden Mailserver (DNS)

Der größte Teil von Spam und gefälschten E-Mails kommt heutzutage von Privatcomputern, welche durch Schadsoftware zum Spam-Versand missbraucht werden. Anhand der Überprüfung des Internetnamens (DNS) im Zusammenhang mit der Internetadresse (IP), wird festgestellt, ob es sich bei einem versendenden Server tatsächlich um einen Mailserver oder um einen infizierten PC handelt. Existiert kein Name für den versendenden Mailserver, oder stimmt dieser nicht mit der Internetadresse überein, wird die Nachricht abgelehnt.

Überprüfung der Absenderadresse auf deren Existenz

Ein weiteres eindeutiges Merkmal von Spam, sind zufällig generierte Absenderadressen. Häufig existieren diese Adressen nicht, wodurch eine Antwort an diese nicht möglich ist. Jede bei uns eingehende Nachricht löst eine Überprüfung des Absenders aus. Ist keine Nachrichtenzustellung an diesen Absender möglich, wird die Nachricht abgelehnt.
Übrigens: Newsletter- und Mailing-Listen haben immer einen erreichbaren Absender, eine fälschliche Ablehnung ist somit nicht möglich.

Diese neu eingerichteten Dienste dienen in erster Linie zum Schutz vor gefälschten Nachrichten und damit einhergehend auch dem Schutz vor Spam. Bei den bei uns eingehenden E-Mails handelt es sich bei weniger als 3% um gewollte Nachrichten, über 97% der E-Mails sind heutzutage Spam.

Leider ist auch bei größter Sorgfalt nicht auszuschließen, dass gewollte Nachrichten ausgefiltert oder als Spam markiert werden. Deshalb erhält in allen Fällen der Nachrichtenablehnung der Absender eine Benachrichtigung mit einer Fehlermeldung. Zusätzlich zur Fehlermeldung enthält die Benachrichtigung einen Verweis auf eine unserer Webseiten, die den Fehler und dessen Behebung ausführlich erklärt.
Mit der oben erwähnten Funktion 'Recherche abgelehnter E-Mails' im Mailuser-Setup, bietet sich nun auch Ihnen die Möglichkeit, persönlich nach nicht zugestellten Nachrichten zu suchen und ggf. dem Absender eine Information zur Fehlerbehebung zuzustellen.

Gerne stehen wir Ihnen natürlich weiterhin in gewohnter Qualität für Rückfragen zur Verfügung. Sollten Nachrichten trotz Fehlerbehebung oder bei nicht möglicher Fehlerbehebung seitens des Absenders weiterhin nicht zugestellt werden können, schalten wir diese Absender für Sie frei. Verwenden Sie hierzu unser bekanntes Ticket-System oder rufen Sie uns an.